Liebe Leserinnen und Leser,

 

ich hoffe, Sie haben die letzten Wochen gut überstanden und freuen sich auf den Sommer.

 

Ich hatte Ihnen ja versprochen über das Ergebnis der Messtafeln zu berichten.
Das Ergebnis liegt jetzt vor:
In der Kornburger Hauptstraße lag der V85-Wert bei 39 km/h, Durchschnittsgeschwindigkeit 33 km/h. Auf Höhe der Seckendorfstraße war der Wert bei 46 km/h, Durchschnittsgeschwindigkeit 36 km/h.
Der V 85-Wert ist die Geschwindigkeit, die 85 % der Verkehrsteilnehmer einhalten. Sie sollte um die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegen. Zu beachten ist, dass keine Messtoleranz von 3 km/h abgezogen wird, da die Geräte nicht geeicht sind. Die V85 ist bei beiden Standorten im Vergleich zum Stadtdurchschnitt erhöht.
Dies wurde bei fast allen Standorten, an denen diese Geräte im März/April aufgestellt waren, festgestellt. Eventuell hat es damit zu tun, dass Corona-bedingt weniger Verkehr war und schneller gefahren werden konnte. Insbesondere das Fehlen von Fußgängern/Schülern mag zu einer schnelleren Fahrweise beigetragen haben. Bei dem Ergebnis auf Höhe der Seckendorfstraße ist zu beachten, dass die Fahrzeuge vom Gerät bereits außerhalb der Tempo-30-Regelung erfasst wurden und das Ergebnis daher höher ausfällt. Ein anderer Standort in weiterer Entfernung zum Beginn der Tempo-30-Regelung war hier leider wegen der Kurve nicht möglich.

Wiedereröffnung der Gastronomie

Alle Kornburger Gaststätten haben in der Woche um den 20.5. ihre Gärten wieder geöffnet. So laden neben dem Weißen Lamm und dem Goldenen Stern auch das Orgelstübchen und der TSV Kornburg zu einem Besuch im Freien ein.

Regenüberlaufbecken beim TSV Kornburg

Ein aufmerksamer Kornburger Bürger hat bemängelt, dass bei den beiden Regenüberlaufbecken hinter dem TSV Kornburg sehr viel Müll herumliegt. Er hat sich die Mühe gemacht und den Müll eingesammelt. Wir bemühen uns gerade für diesen Standort zwei Abfalleimer zu organisieren.
Das Problem liegt weniger im Aufstellen der Eimer als im Entleeren.
Toll wäre es auch, wenn die Besucher, die leeren Verpackungen der Dinge, welche Sie zum Verzehr, zum Rauchen oder auch nur zum Anfüttern der Fische am alten Kanal mitbringen, einfach wieder mit nach Hause nehmen würden. Das würde Bilder, wie die hier gezeigten, vermeiden und es wären nicht einmal Abfalleimer notwendig. Wie mich der verantwortliche Beamte wissen ließ, ist die letzte Konsequenz, wenn wir die Becken nicht sauber halten können, die, dass die Bänke wieder entfernt werden.


Das wäre sehr schade für diese doch schöne Rastgelegenheit.

 

Bitte helfen Sie mit unsere schöne Gegend um den alten Kanal sauber zu halten.

 

Vielen Dank und bleiben Sie gesund

Rolf Prötzl